Freestyle online
     


 Kraftquelle für Körper und Seele: Muskeln

Dieser Herbst hat es in sich, im wahrsten Sinne des Wortes. Nach einem Sommer, bei dem es bei jedem vorzugsweise um die äußere Schale ging, kümmern wir uns nun um die „inneren Werte“. Dabei denken wir vor allem an Ihre Muskeln, die von innen heraus Ihren Körper stärken und ihm Halt geben. Muskeltraining hat aber noch zahlreiche andere Vorteile, also ran an die Gewichte!

Warum Krafttraining unverzichtbar für einen gesunden und starken Körper ist!
Die Zeiten, in der Krafttraining ausschließlich mit Muskelbergen in Verbindung gebracht wurde, gehören längst der Vergangenheit an. Das Training mit Gewichten ist zwischenzeitlich ein absolutes Muss für jeden, der seinen Körper gesund und in Form halten will, und auch die ideale Ergänzung zum Ausdauersport. Ein straffer und definierter Körper sieht schließlich nicht nur klasse aus, trainierte Muskeln machen obendrein auch noch stark, schlank und halten Sie gesund und beweglich. Wer seine Muskulatur nicht trainiert, verliert sie – und damit einen wichtigen Motor des Lebens.

  mehr


… Jumping Jack auch eine Trainingsübung beschreibt?

Jumping Jack ist die englische Bezeichnung für einen Hampelmann
und eine ideale Übung zur Fettverbrennung. Die Übung zieht viele Körperpartien gleichzeitig mit ein und bringt das Herz-Kreislaufsystem ordentlich auf Trab. Wie geht’s: Es werden aus dem Stand die Knie gebeugt und locker in einen etwa hüftbreiten Stand gesprungen. Währenddessen werden die Arme seitlich nach oben und über dem Kopf zusammen geführt. Nun werden Arme und Beine mit einem Sprung in die Ausgangsposition geführt (Unser Trainingstipp: 1 Minute).
 

… Aufrechtstehen gute Laune macht?

Stehen wir aufrecht mit geradem Rücken und entspannten Schultern, hat dies einen positiven Effekt auf unsere Laune, fanden Forscher heraus. Diese Auswirkung der Körperhaltung auf die Emotionen nennt man „Bodyfeedback“. Wer hingegen sitzen bleibt und dabei auch noch sein Handy zückt, z.B. in Zug, Bahn oder Bus, dem rutscht die Laune ganz schnell in den Keller, weil die nach unten gebeugte Haltung dem Körper Anspannung und Ärger signalisiert. Wenn Sie das nächste Mal also keinen Sitzplatz erwischen, nutzen Sie das positive Bodyfeedback und suchen Sie sich den schönsten Stehplatz – so kommen Sie sicher gut gelaunt ans Ziel!

… Stress ansteckend ist?

Aktuelle Studien belegen, dass tatsächlich schon der Anblick eines gestressten Menschen ausreicht, damit man sich selbst ebenfalls gestresst fühlt. Dieses Phänomen haben Sie sicher auch schon erlebt: Sie arbeiten entspannt vor sich hin, da stürzt Ihr gestresster Chef ins Büro – und schon merken Sie, wie Ihr eigenes Stress-Level deutlich ansteigt.

Wissenschaftler fanden heraus, dass der Körper sogar ebenfalls das Stress-Hormon Kortisol ausschüttet, wenn wir Menschen in angespannten Situationen erleben. Diese Reaktion nennen Forscher „empathischen Stress“. Was dagegen hilft? Humor! Offenbar dient dieser als Puffer zwischen dem gefühlten Stress und seinen negativen Folgen. Tun Sie sich also etwas Gutes und steuern Sie das nächste Mal direkt mit einem Lächeln dagegen, wenn Sie mal wieder vom Stress Ihrer Umwelt angesteckt werden.
 

... zu viel Bauchfett das Risiko für Krebs und Impotenz erhöht?


Der Körper speichert Fett, um sich für „schlechte Zeiten“ zu rüsten. Vor allem bei Männern lagert es sich gerne am Bauch an – bevorzugt um innere Organe herum. Das blockiert den Stoffwechsel und kann Gefäße verstopfen. Die Folge ist, dass Muskeln und Leber verfetten und die Gefäße sich entzünden. Außerdem können Krankheiten drohen, wie zum Beispiel Diabetes, Arteriosklerose (Arterienverkalkung) oder Bluthochdruck. Männer sind besonders betroffen. Jeder zweite übergewichtige Mann entwickelt eine Herz-Kreislauf-Erkrankung, die zu Herzinfarkt oder Schlaganfall führen kann.

Zu viel Bauchfett erhöht zudem das Risiko für Krebs und Impotenz. Die Ursache für die Fettleibigkeit liegt oft in zu wenig Bewegung und schlechter Ernährung. Es wird meist zu viel tierisches Fett (Wurst, Käse, Fleisch) und Süßes gegessen bzw. zuckerhaltige Getränke getrunken.

  Impressum

 
 
© 2016 by Greinwalder & Partner powered by efficient information technologies