Freestyle online
     


 Wenn die Tage wieder länger werden, dann bricht nicht nur in der Natur der Frühling aus, sondern auch in unserem Körper: Veränderungen bei der Hormonausschüttung heben unsere Stimmung, machen uns tatkräftig und motiviert – diese neue Energie sollten wir jetzt unbedingt nutzen und dafür sorgen, dass uns dieser Schwung möglichst lang erhalten bleibt!

Nach der Dunkelheit des Winters bringt das Licht des Frühlings wieder Power in das Leben: In der Natur zeugen erste Knospen und zartes Grün von dieser Veränderung, aber auch unser Körper profitiert von den Frühlingsgefühlen.

Grund für diese positiven Veränderungen ist eine Umstellung der Hormonausschüttung. Hormone reagieren nämlich sehr stark auf die Lichtmenge, die durch die Augen zum Gehirn gelangt. Im Winter, wenn die aufgenommene Lichtmenge gering ist, wird vermehrt das„Kuschelhormon“ Melatonin produziert, welches uns gemütlich, eher passiv und oft müde werden lässt. Im Frühling hingegen, wenn die Lichtmenge, die im Gehirn ankommt, steigt, wird die Produktion ganz anderer Hormone angekurbelt – vor allem das Glückshormon Serotonin hat jetzt Hochkonjunktur!

Glücksgefühle selbstgemacht

Wir haben täglich viele Möglichkeiten, auf unser „Glückssystem“ Einfluss zu nehmen:

Setzen Sie auf Bewegung: Sportliche Betätigung kurbelt die Endorphin- und Serotonin-ausschüttung an.

Lachen Sie sich glücklich: Lachen setzt ebenfalls Glückshormone frei, das ist wissenschaftlich bewiesen. Probieren Sie doch mal Lach-Yoga aus und nutzen Sie künftig jeden Anlass, um herzhaft zu lachen!

Nutzen Sie Ihre 6 Sinne: Immer, wenn Sie Ihre Sinne mit schönen Dingen beschäftigen, werden positive Gefühle produziert. Hören Sie z.B. ungestört Ihre Lieblingsmusik, singen Sie laut mit, betrachten Sie Ihre Lieblingsfotos, legen Sie sich in ein Schaumbad, machen Sie einen ausgedehnten Spaziergang in der Natur.

Schlafen Sie gut: Achten Sie trotz Ihrer erhöhten Energie und Tatkraft auf genügend Schlaf, damit Sie sich noch lange so fit und ausgeglichen fühlen.
 

Kann man Glück essen?

Die Antwort auf diese Frage ist ein klares „Ja!“ Ja, man kann mit der Ernährung das körpereigene Glückssystem positiv beeinflussen.

Unsere Glückshormone werden aus Aminosäuren hergestellt, Aminosäuren sind Eiweißbausteine. Um also einem Engpass dieses „Baumaterials“ für Glückshormoneentgegen zu wirken, sollten Sie verstärkt auf eine eiweißreiche Ernährung setzen.

Die „Glücklich-Macher“-Lebensmittel sind: Vollkornprodukte, Getreide (Hafer, Dinkel, Hirse, Reis), Eier, Fisch und mageres Fleisch, Nüsse und Sauermilchprodukte. Auch Obst, Gemüse und Salate haben einen festen Platz auf Ihrem Speiseplan verdient, da sie frisches Vitamin C enthalten – dieses ist notwendig, um viele wichtige Stoffwechselreaktionen in Gang zu setzen.

Wahre Energieräuber hingegen sind: Alkohol, Kaffee, Weißmehl, Süßigkeiten und Fertigprodukte in größeren Mengen. Diese Lebensmittel entziehen dem Körper wertvolle Energie, machen müde und können so auch für Stimmungstiefs mitverantwortlich sein.

Ein Mix aus drei Hormonen sorgt für mehr Energie, eine positivere Grundstimmung und die bekannten Schmetterlinge im Bauch.

Serotonin ist das Gegenstück zum Melatonin und wird bei vermehrt aufgenommener Lichtmenge produziert. Es verursacht Glücksgefühle, innere Ausgeglichenheit und eine gehobene Grundstimmung.

Noradrenalin entsteht, wenn wir uns für etwas begeistern, quasi „Feuer und Flamme“ für etwas sind. Es steigert die Motivation, die Aufmerksamkeit und die geistige Konzentrationsfähigkeit, macht also hellwach und tatkräftig.

Endorphine werden vor allem bei körperlicher Aktivität (z.B. beim Sport) ausgeschüttet und sorgen für Hochgefühle und Ausgeglichenheit.
 

Nehmen Sie Ihr Glück selbst in die Hand


Glück wird also nicht in unserem Herzen oder in unserem Bauch „produziert“ – obwohl sich das im Frühling oftmals so anfühlt – sondern in unserem Gehirn. Die Hormone, auch Botenstoffe genannt, sind zu einem großen Teil dafür verantwortlich, wie wir uns fühlen.

Der Frühling versorgt uns mit einem prickelnden Hormon-Mix und wir erwachen gemeinsam mit der Natur aus unserem Winterschlaf – nutzen Sie diese anregende Energie der Frühlingszeit, um neue Projekte zu starten, Sport zu treiben und sich gesünder zu ernähren. Kurz gesagt: Ihr Leben wieder aktiv und bewusst im Einklang mit Ihrem Körper zu gestalten. So profitieren Sie langfristig von der hellen Jahreszeit und halten Ihr körpereigenes Glückssystem in Gang!

  Impressum

 
 
© 2015 by Greinwalder & Partner powered by efficient information technologies